Kinderaktionen unter dem Motto "Lesen fördern"

Bilderbuchkino (c) KÖB St. Nikolaus

Lesespaß-Aktionen für Kinder in der Solarbücherei St. Nikolaus

Die pandemiebedingte Veranstaltungspause ist zu Ende – es geht wieder los mit Vorlesen, Erzählen, Bilderbuchkinos, Geschichten entdecken sowie anschließendem Malen, Werkeln, Basteln und Spielen.

Den Anfang macht – als besonderer Gast – die bekannte Bonner Krimi-Autorin Judith Merchant. Sie stellt bei einer Lesung am 24. August 2022 ab 16 Uhr ihr zweites Kinderbuch „Hanni hat Tomaten auf den Ohren“ vor. Anschließend folgt ein Gespräch mit der Autorin und sowie der Illustratorin Trixy Royeck und eine Mal-Aktion. Die in Kessenich lebende Künstlerin wird im Oktober dieses Gastspiel wiederholen und das erste gemeinsame Kinderbuch mit Judith Merchant „Hanni hat Nikoläuse“ präsentieren. Auch danach gibt es ein kreatives Mal- und Bastelangebot.

Nach den Herbstferien werden im Rahmen des „Käpt’n Book-Festivals“ weitere Autorenlesungen von der Bücherei St. Nikolaus angeboten und organisiert.

Unter dem Motto „Lesen fördern“ hat es seit 1998 viele erfolgreiche Angebote in der Nikolausbücherei gegeben, die mit Lesungen, Bilderbuchkinos und dem Leseclub zahlreiche Kinder im Kita- und Grundschulalter begeistert haben. Die kreative Leseförderung der letzten 24 Jahre fand im Büchereikeller statt, weil die Bilderbuchkinos anfangs mit Dias gezeigt wurden und dafür ein dunkler Raum nötig war.

In diesem Herbst startet ein neues Konzept unter dem Motto „Lesespaß-Aktionen“, diese Angebote finden oben in der Bücherei statt. Die literaturpädagogischen Veranstaltungen, unter der Leitung von Birgit Höhmann, richten sich an drei verschiedene Altersgruppen: „LeseMäuse“ zwischen dem 1. und 3. Lebensjahr, „BuchPiraten“ ab 4 Jahren sowie „BücherChecker“ ab 7 Jahren und sollen Lust auf Lesen machen, die Wahrnehmung schulen, den Spaß an Sprache vermitteln und Kreativität unterstützen.

Das Schoßkinderangebot „LeseMäuse“ richtet sich auch an die begleitenden Mütter oder Väter, um ihnen die Möglichkeit zum Austausch und Kennenlernen zu geben, Tipps zu altersgerechten Bilderbüchern und kreative Ideen zu erfahren und zu teilen. Für die Präsentation einer Bilderbuchgeschichte kommt nach Möglichkeit auch das Kamishibai (japanisches Erzähltheater) zum Einsatz, zusätzlich werden passende kurze Lieder oder auch Fingerspiele vorgestellt und eine einfache Bastelei rundet die gute halbe Stunde ab.

Die „BuchPiraten“ dürfen die Bücherei entern und einen Geschichten-Schatz heben. Sie genießen gemeinsam ein Bilderbuchkino, das per Beamer auf eine Leinwand projiziert wird. Vertieft durch ein Gespräch über das Gesehene und Gehörte wird dieses danach spielerisch und kreativ weitergeführt. Die gemalten oder gebastelten Werke können mit nach Hause genommen werden und damit bleibt die gehörte Geschichte noch tiefer im Gedächtnis und kann nachwirken.

Die „BücherChecker“ haben Gelegenheit, sich mit einem Kinderbuch oder einem Sachthema und mehreren Büchern auseinanderzusetzen. In einer Art Lesewerkstatt wird ihnen ein Buch vorgestellt, ein Teil daraus vorgelesen – ohne das Ende zu verraten. Im anschließenden Gespräch wird gecheckt, ob und warum es sich lohnt, diese Geschichte zu lesen und danach werden, mit diversen praktischen und künstlerischen Techniken, Aspekte daraus kreativ umgesetzt.

„BuchPiraten“ und „BücherChecker“ werden nach den Herbstferien abwechselnd zu den Aktionen eingeladen.  Genaue Infos gibt es auf Aushängen und auf der Homepage (www.solarbuecherei.de). 

Der Eintritt ist frei, aber die Plätze sind begrenzt und eine vorige Anmeldung ist erforderlich!

Mail-Adresse: kinder-aktionen@solarbuecherei.de

„Leseförderung muss verstärkt versuchen, das Buch als Freizeitgegenstand zu etablieren, als Gegenstand, mit dem zu beschäftigen sich lohnt, der Freude und Sinn, Anstöße für kreatives Tun stiftet.“

(ehem. NRW-Kultusminister H.Schwier)