• Bücherei Eingang (c) Jana Steinkamp
  • Innenansicht

    Innenansicht

  • koeb st. nikolaus bonn (16 von 19) (c) Klaus Souren
  • koeb st. nikolaus bonn (9 von 19) (c) Klaus Souren

    Innenansicht

KÖB St. Nikolaus mit Kirche (c) Klaus Souren

KÖB St. Nikolaus Bonn-Kessenich

Die Bücherei ist auch in den Ferien zu den normalen Ausleihzeiten geöffnet.

Aktueller Hinweis:

Bitte beachten Sie, dass die von uns allgemein bis zum 20.06.2020 verlängerten Medien auch wieder in die Bücherei zum Ausbuchen gebracht werden oder verlängert werden sollten. Es fallen bereits Gebühren an, die Sie sich sparen können.

Wir freuen uns, es Ihnen zu ermöglichen, in fast gewohntem Umfang die Bücherei zu nutzen. Allerdings müssen wegen gesetzlicher Vorgaben unbedingt Regeln eingehalten werden. Bitte beachten Sie die allgemeinen Hygienevorschriften und halten Sie u.a. mindestens 1,5 Meter Abstand zueinander ein. Vielen Dank!

Es wird auch weiterhin möglich sein, Medien per Mail an service(at)solarbuecherei.de zu bestellen. Diese können dann von Ihnen im Eingangsbereich der Bücherei am Wunschtag abgeholt werden. 

aktualisiert am 28.06.2020

---------------

Die Bücherei St. Nikolaus ist eine von 370 Katholischen Öffentlichen Büchereien (KÖB) im Erzbistum Köln und steht als einzige in freier Trägerschaft durch den Förderverein KÖB St. Nikolaus Bonn-Kessenich. Sie wird im Wesentlichen ehrenamtlich geführt und ist fünf Tage in der Woche geöffnet.

Die Bücherei trägt mit dazu bei, das Ortszentrum Bonn-Kessenich und den Nahbereich lebendig und attraktiv zu gestalten, sowie eine werteorientierte Bildungsarbeit zu leisten! Die Bücherei liegt in unmittelbarer Nachbarschaft zu verschiedenen Grund-, Real- und Gesamtschulen und arbeitet über die eigentlichen Öffnungszeiten hinaus sehr eng mit Kindern und Lehrern zusammen, um den Kindern das Lesen und den verantwortlichen Umgang mit Medien nahe zu bringen.

Leseförderung und Literaturgesprächskreise sind fester Bestandteil im Büchereialltag.  Ebenso bietet sie Raum für verschiedene Gruppierungen des Ortes, Hilfen zur Integration von Menschen mit psychosomatischen Problemen, die Bürgersprechstunde der Polizei und kulturelle Angebote für alle Bürger ohne konfessionelle Einschränkung.